Frankfurtausflug + Billy Talent Konzert

Hallo ihr Lieben!

Ende September hat mein Freund mir unter anderem Konzertkarten geschenkt! [Er hat mir eine riesige Holzkiste mit vielen, vielen tollen und nützlichen Sachen.] Das Geschenk war allgemein total abgefahren und cool, aber die Konzertkarten waren natürlich das Highlight. Wie ihr euch schon denken könnt, hat er mir Karten für das Billy Talent Konzert geschenkt, aaaber da das Konzert in unserer Nähe schon ausverkauft war, ging es nach FRANKFURT! Und da habe ich mich umso mehr gefreut, weil ich liebe Reisen und Ausflüge in andere (fremde) Städte. In Frankfurt war ich zwar schon einmal (und zwar vor ungefähr genau einem Jahr, ebenfalls auf einem Konzert mit einer guten Freundin. Ich habe sogar genau hier bereits davon berichtet, alllerdings habe ich damals noch nicht so aktiv diesen Blog benutzt und deshalb nicht wirklich viel berichtet, aber schaut doch mal vorbei, wenn ihr Lust habt.)

Nun aber genug Vorweg erzählt, jetzt geht es zur eigentlichen Fahrt. Das Konzert fand am 4.12.2016 in der Frankfurter Festhalle statt. Wir sind schon ein paar Tage eher losgefahren, damit wir ein bisschen was von Frankfurt sehen können und etwas Zeit für uns haben. Mein Freund hat das Hotel gebucht – Das „Manhattan“ Hotel, welches fast direkt am Hauptbahnhof liegt und super schön ist, für alle die ebenfalls eine Übernachtungsmöglichkeit in Frankfurt suchen. Schade war nur, dass dieses Hotel keine Parkplätze angeboten hat und da wir mit dem Auto angereist sind hatte mein Freund erst ein paar Bedenken wo wir unser Auto sicher und kostenlos parken können. Diese Sorge war allerdings unbegründet, wir haben einen super guten und kostenlosen Parkplatz in der Nähe gefunden, dort konnten wir das Auto die ganze Zeit stehen lassen. In Frankfurt haben wir uns nämlich hauptsächlich zu Fuß fortbewegt. Die Innenstadt war schließlich nur ein paar Minuten entfernt. Die Festhalle war auch in der Nähe und nur ein paar Bahnstationen weit weg – Mit dem Konzertticket konnten wir sogar umsonst die Bahn nehmen.

Bevor wir aber nun zum Konzertbericht kommen, folgt erstmal ein Bericht darüber, was wir alles in Frankfurt erlebt haben. Da ich mich schon ein bisschen ausgekannt habe, habe ich meinem Freund ein paar Dinge gezeigt, welche mir von dem ersten Besuch in Erinnerung geblieben sind. Wer den ersten Beitrag gelesen hat, weiß, dass mich der Laden „Urban Outfitters“ begeistert hat. Auch beim zweiten (und dritten Mal, ja wir waren öfter in dem Laden), war ich wieder voll fasziniert. Ich habe auch zwei Dinge gekauft, da sie einfach viel zu süß waren, um sie nicht mitzunehmen.

  1. Elefanten Tasse # Preis 17 € 33943770_004_d

 

2. „Teddy Make Up Tasche“ # Preis: 14 € # OHNE INHALT

5770318091662_020_d

 

SIND DIE SACHEN NICHT ZUCKERSÜSS?

Die Make Up Tasche kostete erst 20 Euro, das war mir leider viel zu viel, weshalb ich sie beim ersten Mal nicht mitgenommen habe. Da ich die ganze Zeit super traurig war, weil ich sie nicht gekauft habe, sind wir am Montag, bevor wir nach Hause gefahren sind nochmal zu Urban Outfitters gegangen und taaadaaa, die Make Up Tasche wurde auf 14 Euro heruntergesetzt! Das nenne ich mal Glück.

Aber nun weiter:

Wir waren auch wieder in dem Einkaufszentrum „MyZeil“, in welchem ich schon mit meiner Freundin war. Wie auch schon lerztes Jahr war das Einkaufszentrum bereits weihnachtlich geschmückt und alles sah sehr schön aus. Besonders die riesigen, leuchtenden Rentiere, welche überall waren, fand ich super. Mein Freund und ich haben auch im Einkaufszentrum gegessen. Der Laden heißt „Aiso“ und ist im Internet komischerweise ziemlich schlecht bewertet, wir waren beide begeistert von dem Essen und konnten auch sonst nichts negatives bemerken. Als Vorspeise haben wir uns eine Kokosnussmilchsuppe geteilt und als Hauptgang hatte jeder ein eigenes Gericht. Ich hatte zusätzlich noch einen Eistee, welcher super lecker war. Also lasst euch von möglichen negativen Bewertungen nicht abschrecken und bildet euch eine eigene Meinung!

Letztes Jahr wurde der Weihnachtsmarkt gerade aufgebaut, weshalb wir ihn nicht mehr begutachten konnten, aber dieses Jahr hat er im vollen Glanz erstrahlt. Leider war es unnatürlich voll – wahrscheinlich normal für Frankfurt? – aber es war trotzdem schön. Wir waren auch noch am Main spazieren und es war alles ziemlich schön. Ich habe die gemeinsame Zeit mit meinem Freund sehr genossen. Bei Instagram habe ich übrigens ganz viele Bilder von unserem Ausflug gemacht, also wenn ihr möchtet, könnt ihr ja mal vorbeischauen, ich würde mich sehr freuen. (Instagram: @weltenbummlerinX)

Eigentlich wollten wir auch auf den Main Tower, aber mein Freund, der kleine Angsthase, hat leider etwas Höhenangst und einen Rückzieher gemacht. Wir standen schon in der Eingangshalle! Lustigerweise hat er das neue Lied von Billy Talent „Afraid of Heights“ angestimmt und das war so unglaublich passend, dass ich ihm gar nicht böse sein konnte. Naja, er hat mir versprochen, dass er beim Nächsten Mal seine Angst überwindet, wollen wir ja mal sehen..

Ein nächstes Mal in Frankfurt gibt es bestimmt, da die Stadt echt schön und irgendwie aufregend ist. Vielleicht geht es nächstes Jahr schon auf ein neues Konzert?

JETZT habe ich aber wirklich genug geplaudert und wir kommen zum Konzertbericht:

Da die Stehplätze schon ausverkauft waren, hat mein Freund Sitzplatztickets für uns besorgt. Ich fand es eigentlich ganz entspannend vorher sitzen zu können, ich meine, während der Show sind eh alle aufgesprungen und haben getanzt, auch in den Sitzplatzrängen, aber vorher war es halt auch mal schön nicht im Gedränge stehen zu müssen. Ich liebe Konzerte zwar und auch das Feeling, welches man in der Menge hat, aber es war trotzdem cool. Ich muss noch unbedingt erwähnen, dass mein Freund Billy Talent eigentlich gar nicht mag und trotzdem mitgekommen ist und auch nicht gerade wenig Geld dafür ausgegeben hat. Ich glaube im Nachhinein fand er es gar nicht so schlecht, aber trotzdem fand ich das ziemlich toll und süß von ihm! Es gab zwei Vorbands „The Dirty Nil“ und „Monstertruck“, ehrlich gesagt weiß ich nicht mehr wie ich die Bands fand, weil meine Vorfreude so riesig war und ich nur Billy Talent im Kopf hatte, haha. Ich meine, ich höre die Band seit JAHREN und sie ist auch eine der Bands die ich beim diesjährigen Rock am Ring verpasst und deswegen sehr getraut habe. Mein Trauerbericht könnt ihr gerne hier lesen. Ich glaube, die Vorbands waren beide ganz gut, aber festnageln will ich mich darauf nun nicht. ABER was ich mit völliger Sicherheit sagen kann: Billy Talent waren großartig! Wie gesagt: Das Publikum konnte nicht sitzen bleiben und jeder ist aufgesprungen und abgegangen, das war ziemlich cool. Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die neuen Lieder nicht alle so super gut kenne, ich stehe eher auf die älteren Songs, aber dennoch war es eine großartige Show und es wurden auch einige alte Lieder gespielt. Ich hätte mich über „Perfect World“ oder „Sympathy“ gefreut, aber ich möchte mich ja nicht beschweren…

Hier auf jeden Fall wieder die Setlist für Euch:

  1. Devil in a Midnight Mess
  2. This Suffering
  3. Big, Red Gun
  4. This is how it goes
  5. Rusted from the Rain
  6. River Below
  7. Leave them all Behind
  8. White Sparrows
  9. Surrender
  10. The Crutch
  11. Saint Veronika
  12. Ghost Ship of Cannibal Rats
  13. Surprise, Surprise
  14. Afraid of Heights
  15. Louder than the DJ
  16. Devil on my Shoulder
  17. Red Flag
  18. Fallen Leaves
  19. Try Honesty
  20. Viking Death March

 

uww2gr0

Falls ihr Billy Talent auch mal live erleben wollt, zögert nicht! Es hat sich absolut gelohnt. Leider muss ich euch auch noch etwas erzählen, was nicht so toll war. Direkt nach dem Konzert sind wir mit vielen anderen Leuten zur Bahnhaltstelle gelaufen. An der Haltestelle stand schon eine Bahn, weshalb alle anfingen zu Rennen. Auch mein Freund wollte die Bahn noch erwischen, deswegen fingen auch wir beide an schneller zu laufen. Ich bin gestürzt und noch während des Fallens ist mir aufgefallen, dass meine Stiefel sich ineinander verharkt haben. Alle haben mich nur dämlich angestarrt, keiner hat mir aufgeholfen.. aber immerhin haben wir es noch in die Bahn geschafft. Mein Freund dachte es war nur ein kleiner Sturz und war deswegen sehr bekümmert, als er bemerkt hat wie schlecht es mir ging. Ich weiß nicht warum, aber ich schätze viele Faktoren haben eine Rolle gespielt, aber mir war plötzlich sehr, sehr schwindelig, ich konnte nur noch verschwommen sehen und mir war unglaublich schlecht. So schlecht habe ich mich schon lange nicht gefühlt und das nur wegen einem kleinen „Sturz“. Allerdings habe ich während des Konzerts gar nichts getrunken (und das Konzert ging immerhin einige Stunden), dann war es natürlich auch stickig und zu allem Überfluss hatte ich auch noch meine Periode. Ich schätze diese Faktoren und eventuell auch noch der Schock haben dazu geführt, dass ich zu nichts mehr zu gebrauchen war. Mein Freund musste mich mehr oder weniger aus der Bahn schleppen und dann habe ich mich auf eine Bank gesetzt und es nicht mehr geschafft den kurzen Weg zum Hotel zu laufen. Vor allem konnte ich mir nicht vorstellen mit dem Aufzug zu fahren und da unser Zimmer ganz, ganz oben war, mussten wir auch noch einen kleinen Teil ohne Aufzug bewältigen. Irgendwann ging es mir immerhin so viel besser, dass ich gehen konnte, aber auch noch im Hotelzimmer ging es mir schrecklich. Mein Freund hat mich dann mit Trinken und einem nassen Handtuch versorgt und meine Wunden gepflegt. Ich hatte dann einen riesigen blauen Fleck auf dem Oberschenkel (ich konnte wochenlang nicht auf der linken Seite liegen) und meine Hand war aufgerissen. Auch jetzt habe ich noch kleine Schürfwunden an der Hand.. und der Unfall war Anfang des Monats. Alles in allem war der Ausflug natürlich trotzdem toll, aber auf so ein Ende hätte ich auch gut verzichten können. Ich hoffe euch geht’s gut!

Bis bald,

Eure Weltenbummlerin

Biffy Clyro

Hallo ihr Lieben!

Wie einige von euch sicherlich schon wissen besuche ich super gerne Konzerte! Dieses Jahr war ich leider „nur“ auf drei Konzerte – das ist für mich relativ wenig. (Allerdings waren mein Freund und ich auch auf dem Vainstream Rockfestival, das entschädigt wenigstens ein bisschen dafür, dass ich dieses Jahr nur auf so wenig Konzerten war.) Mein erstes Konzert dieses Jahr war im April. Ich war bei meiner Lieblingsband Hollywood Undead in Köln und es war einfach großartig! Wenn ihr mehr über das Konzert und diesen Tag erfahren wollt, könnt ihr das gerne hier nachlesen, denn ich habe bereits einen Blogbeitrag darüber verfasst. 🙂

Nun aber zum eigentlichen Thema von diesem Beitrag! Mein zweites Konzert dieses Jahr war am 11.11, natürlich mal wieder in Köln. Und wen habe ich mir wohl angeschaut? Richtig, Biffy Clyro! Die Jungs haben es in der Lanxess Arena richtig krachen lassen. Ich war mit meiner besten Freundin dort und ich muss noch dazu sagen, dass sie eigentlich keine Konzerte mag. Ab und zu begleitet sie mich zu Papa Roach, da wir diese Band gemeinsam lieben seit wir pubertierende Zicken waren, aber ansonsten hält sie sich von drängelnden, schwitzenden Menschen und lauter Musik lieber fern. Kann ich als absolute Konzertliebhaberin natürlich nicht so ganz nachvollziehen, aber akzeptieren. Allerdings war ich ganz überrascht, dass sie tatsächlich zugesagt hat, als ich sie gefragt habe, ob sie mit mir zu Biffy Clyro kommt. Positiv überrascht natürlich. Bevor ich nun davon berichte, wie das Konzert an sich war, muss ich leider auch was negatives anmerken: Wir wurden nicht kontrolliert, als wir in die Lanxess Arena betreten haben. Das ist vor allem bei einem Konzert in diesem Ausmaß absolut unzuverlässlich.

Jetzt aber zum Positiven Part an diesem Abend! Der Spaß fing um 20:00 Uhr richtig an. Zuerst kam die Vorband von Biffy Clyro auf die Bühne – „Lonely The Brave“. Ich fand sie eigentlich ganz gut und angenehm, allerdings hatte ich das Gefühl, dass sie nicht jeden mit ihrer Show überzeugen konnten. Biffy Clyro hingegen hat, glaube ich zumindest, wohl jeden im Raum begeistert!

Die Musikauswahl fand ich ziemlich perfekt (eine Auflistung der Set-List hänge ich am Ende noch an) – Mein Lieblingslied „Many of Horror“ wurde auch performt, was mich überaus gefreut hat. Dieses Lied ist so unglaublich schön, falls ihr es noch nicht kennt, könnt ihr es auch hier ja mal anhören. 🙂 Außerdem fand ich die Lichtshow großartig, welche dem Publikum geboten wurde. Diese war echt spektakulär und perfekt auf die Lieder abgestimmt. Biffy Clyro haben den Fans auf jeden Fall richtig was geboten; sodass jeder auf seine Kosten kam.

Da am 11.11 in Köln ja bekanntlich auch noch mehr abgeht, als super gute Konzerte, waren viele, viele verkleidete Leute unterwegs. Ich mag Karneval zwar nicht, aber die meisten Menschen hatten schon witzige und einfallsreiche Kostüme und diese zwischen der begeisterten Menge zu sehen war schon lustig!

Wenn ihr die Jungs auch mal live erleben wollt, sie sind auch 2017 wieder auf Tour! (Sie spielen auch in meiner Heimatstadt Bochum ((in welcher ich zwar nun nicht mehr wohne, aber es ist trotzdem noch in der Nähe)), weshalb ich überlege nächstes Jahr direkt nochmal zu einem Konzert von Biffy Clyro zu gehen, weil’s mir so gut gefallen hat! Vielleicht konnte ich euch die Band ja nun ein bisschen schmackhaft machen und ihr genießt bald schon selbst ein Konzert von BIFFY F*CKING CLYRO! 🙂

bandshot

Zum Abschluss noch wie versprochen die Setlist vom 11.11.2016:

  1. „Wolves of Winter“
  2. „Living is a problem, because everything dies“ (inklusive einem Auszug von“Viva Colonia“)
  3. „Sounds like Balloons“
  4. „Biblical“
  5. „Spanish Radio“
  6. „Howl“
  7. „In the Name of the Wee Man“
  8. „Bubbles“
  9. „Herex“
  10. „Black Chandelier“ (Übrigens mein Zweitlieblingslied ♥)
  11. „Friends and Enemies“
  12. „The Golden Rule“
  13. „Re-Arrange“
  14. „Wave upon Wave upon Wave“
  15. „Medicine“
  16. „Different People“
  17. „Mountains“
  18. „On a Bang“
  19. „9/15ths“
  20. „Animal Style“
  21. „Many of Horror“ (♥)
  22. „Whorses“
  23. „Machines“
  24. „The Captain“
  25. „People“
  26. „Stingin‘ Belle“